Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Türkei

 

Mittelmeer Türkische Ägäis

 DA SEGELN, WO EUROPA ENDET UND ASIEN BEGINNT 

 

Logbuch Türkei

 

 

 

Tiefblaues Meer, Kunst und Kultur. Die Türkische Ägais hat einiges zu bieten. Geschütze Buchten und zahlreiche Insel lassen das Herz eines Seglers höher schlagen. 

 

Ausgangshafen:

Marmaris - Bodrum - Alacati - Turgutreis - Orhaniye - Kas - Göcek - Fethiye

 

Essen und Trinken:

Kebap und mehr. An der Küste natürlich auch gegrillten Fisch, gehören zu den Spezialitäten des Landes.

 

Tierwelt:

Mit ein wenig Glück, kann man Delfine sehen. Größere Fische können beim Schnorcheln oder Tauchen beobachtet werden. 

 

Sehenswürdigkeiten

Traumhafte Buchten und lebhafte Orte

 

Wetter:

Der Wind östlich von Bodrum  kommt meistens aus NW-W und ist nicht so stark. Ideal zum Segeln. An der Westküste bläst der Wind wie in den Kykladen. Er kommt fast immer aus nord-westlichen Richtungen. Im Hochsommer ist Meltemizeit. Dieser Nordwind ist ein Starkwinde der für ambitionierte Segler eine Herausforderung ist. 

  

Segang

Umso weiter man sich von dem Festland entfernt, umso mehr Raum gibt es das sich Wellen bilden. Bei Meltemi kann man mit einer Wellenhöhe von 3 - 4 Metern rechnen.

  

Strömung / Gezeiten

Der Unterschied bei den Wassertiefen beträgt gerade mal 10 cm. Strömungen sind gering.  

 

Schwierigkeitsgrad:

Die türkische Ägäis im Süden gilt als leichtes Segelrevier. Es gibt viele große Marinas und Einsteiger bekommen das was sie wollen. Auch Buchten zum Ankern sind reichlich vorhanden, die Schutz vor Wind und Wellen bieten.