Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Kanaren

Atlantischer Ozean Kanarische Inseln

BLAUWASSERSEGELN ZUR JEDER JAHRESZEIT 

 

 

 

Logbuch Spanien

Für viele ist das Segeln im tief blauen Wasser des Atlantik das schönste, was man als Freizeitsport machen kann. Die langgezogenen Welle, der beständige Wind und die warmen Temperaturen machen Törns im Herbst und Winter zum beeindruckenden Erlebnis. Die Kanaren liegen auf dem 28° zigsten Breitengrad, also auf der Höhe von Nordwest - Afrika (Marokko), wo es selbst im Winter noch angenehm warm ist (September 28°/ Oktober 27° / November 23°). Da die Kanaren im Einfluss des Nord-Ost Passat liegen, sind die Windverhältnisse, auch in den Wintermonaten zum Segeln optimal. Ob Inselhopping oder Atlantiküberquerung, die Kanaren sind für all diejenigen interessant, die Sommertage im Winter und Atlantikwellen erleben möchten.   

 

Ausgangshafen:

Gran Kanaria, Teneriffa oder Lanzarote

 

Essen und Trinken:

Das Essen auf den Kanaren ist deftig, einfach und schmackhaft. Fangfrischer Fisch wird auf heißer Platte gebraten oder gegrillt. Deftige Fleischgerichte sorgen für viel Abwechslung. Auf Teneriffa gibt es ungewöhnlich Kaffeespezialitäten, wie Espresso mit Brandy, die man unbedingt einmal probieren sollte.  

 

Tierwelt:

Seeadler, welcher selten zu sehen und vom Aussterben bedroht ist. Die Wasserschildkröte Tortugaboba  kann man vor den Sandstränden beobachten. 

Mit ein wenig Glück, kann man Delfine sehen. Größere Fische können beim Schnorcheln oder Tauchen beobachtet werden. 

 

Sehenswürdigkeiten

Bergkulissen und steil zum Meer hin abfallende Felswände. Der höchste Berg der Region, der Pico del Teide, ist 3718 Meter hoch.

 

Segelwetter:

Der Nordost Passat weht beständig mit 3 bis 4 Windstärken aus Ost-Nord-Ost. Das Wetter ist sehr beständig, nur im Winter wird das Wetter etwas Wechselhaft.  

 

Seegang:

Die Kanaren liegen im Atlantik und mit zwei bis drei Meter hohen Wellen muss man rechnen. Da die Wellen aber sehr langgezogen sind, ist das für eine Segelyacht kein Problem. 

 

Strömung / Gezeiten:

Die Kanaren sind vom Kanarenstrom (Nordäquatorialstrom) umgeben. Die Strömung liegt bei 1 bis 2 Knoten. Der Unterschied bei den Wassertiefen beträgt bei Teneriffa ca. 2 Meter.  

 

Schwierigkeitsgrad:

Auch bei wenig Wind ist immer eine Welle oder Dünnung vorhanden. Aus diesem Grunde sollte man etwas gegen Seekrankheit dabei haben. Die Distanzen zwischen den Häfen sind im Vergleich zu den Segelrevieren im Mittelmeer größer. Aus diesen Gründen ist das Segeln für die Crew etwas anspruchsvoller, als man es im Mittelmeer gewohnt ist.